Migränetherapie nach Kern

Die Migränetherapie nach Kern ist ein völlig neuer Therapieansatz in der Behandlung von Migräne und Kopfschmerz. Dabei liegt die Entdeckung zu Grunde, dass sich Kopfschmerzen und Migränebeschwerden in den meisten Fällen auf der körperlichen Ebene lokalisieren lassen und deshalb auch auf dieser körperlich-anatomischen Ebene positiv beeinflussen lassen.

Migräne- und Kopfschmerzpatienten wird ein Lernprozess angeboten, der zur Schmerzfreiheit und darüber hinaus auch zu Wohlgefühl und Gesundheit anleitet.

Die Behandlung erfolgt mit anatomie- und energiebezogenen Spezialgriffen:

  • Im schmerzfreien Raum ertastet der Therapeut die anatomischen Ursachen der Migräne. Auf diese Weise kann der Patient die Ursachen seines Leidens bewusst empfinden.
  • Verspannungen und Bewegungseinschränkungen werden unmittelbar erfahren und können durch die Unterstützung des Therapeuten gelöst werden.
  • Das Gewebe wird dadurch an seinen gesunden Zustand erinnert, was als Wohlgefühl erlebt wird.
  • Die Unterbrechung des Schmerzzirkels wird als Positiverlebnis gespeichert und ersetzt im Verlauf der Behandlung das Schmerzgedächtnis.

Folgende anatomische Strukturen werden behandelt:

  • Halswirbelsäule
  • Beweglichkeit
  • Lypmphsystem
  • Entstauung


Die Migränetherapie nach Kern, kann sowohl prophylaktisch, als auch in akut und chronischen Schmerzuständen eingesetzt werden.

Im Vordergrund steht immer der Lernprozess, Schmerzfreiheit und Wohlgefühl zu erreichen.

    Halswirbelsäule
Beweglichkeit
    Muskulatur
Tonussenkung
    Suturen
Mikrobeweglichkeit
    Haut
Beweglichkeit
    Lypmphsystem
Entstauung
    Periost und Golgirezeptoren
örtlich und refkletorisch
    Blutgefäße
Pulsationen



" Die Gesundheit ist weniger ein Zustand als eine Haltung.
Sie gedeiht mit der Freude am Leben . (Indisches Zitat.) "